USA 2009 Tag 14: San Diego

Heute stand der Besuch von SeaWorld zusammen mit Thomas auf dem Programm. Gegen 10:00 Uhr haben wir Thomas abgeholt und uns diesmal auch sein Zimmer angeschaut. Dann ging's direkt zu SeaWorld. 12 $ für Parken und 99 $ für Thomas' Silver Pass (Eintrittskarte für 1 Jahr + 20% für Tickets von Gästen) und unsere 3 Karten für je 52 $ (inkl. der 20% Rabatt) sind doch ein ganzer Happen.

Unser erstes Ziel ist Journey To Atlantis, eine Wildwasserbahn. Doch als wir dort ankommen, sehen wir nur ein "Closed for maintenance". Wir gehen enttäuscht weiter zur Wild Arctic Show wo wir durch einen Flugsimulator zu den Beluga-Walen, Walrossen und Eisbären kommen.

Anschließend besuchen wir die Pinguine, an denen wir per Laufband vorbei gefahren werden. Wir sind überrascht wieviel Arten und welche Anzahl insgesamt sich hier im Gehege tummeln.

Als nächsten Stopp haben wir die Shamu-Show ausgemacht. Shamu heißen hier alle ausgewachsenen Orcas. Die Show mit 6 verschiedenen Walen ist beeindruckend und wir haben Glück, dass wir trotz der sehr guter Sitzplätze nicht nass werden.

Nach dem Mittagessen im Shipwreck Reef Cafe mit langen Warteschleifen wagen wir einen Raftingtripp im Shipwreck Rapids. Thomas "hat Rücken", verzichtet deswegen und macht Photos von uns. Wir haben einerseits Glück das wir keine 15 Minunten warten müssen, aber andererseits Pech das wir völlig durchnässt aus der Bahn kommen. Damit wir etwas Zeit zum Trocknen haben laufen wir erst die Freigehege der Seesterne, Schildkröten und Flamingos ab und gehen dann in die Comedy-Show mit den Seelöwen und Ottern. Die Kunststücke sind in eine Art Fernsehprogramm der Seelöwen eingebaut die verschiedene US TV-Shows auf den Arm nehmen.

Weiter geht's bei den Becken der Delfine und Rochen, die man sogar anfassen darf. Im Dunkeln und im Unterwassergang unter dem Haifisch-Becken sehen wir verschiedene Haie bevor es weiter durch das Süßwasser-Aquarium zum 4D-Kino geht. Hier gibt's eine 3D Kinoproduktion verziert mit Regen, Wasserdüsen, Wind und Seifenblasen.

Als wir zum Ausgang des Parks laufen, entdecken wir in der Ferne, dass nun doch Leute auf dem Journey To Atlantis fahren. Wir gehen nochmals vorbei und können nun tatsächlich fast ohne Wartezeit mitfahren und uns erneut nass machen.

Der Park hat sich vor allem wegen der Orca-Show gelohnt und anderen Tieren, die man in den meisten Zoos nicht zu sehen bekommt. Die anderen Attraktionen dienen hauptsächlich dazu, den hohen Eintrittspreis zu rechtfertigen, wobei Aussichtturm/Seilbahn extra kosten (Wir haben sie deshalb nicht gemacht). Ansonsten fällt auf, dass für alles im Park fast überall Merchandising Produkte gibt und man eigentlich mindestens fünfmal Zuckerwatte oder Eis essen müßte, um die ganzen Shops auszulasten.

Bevor wir zum Essen gehen, machen wir einen Stopp bei uns im Hotel und bei Thomas um uns was Trockenes anzuziehen (Zum Glück habe ich auch neue Schuhe gekauft). Dann geht es ins World Famous wo wir eigentlich schon am Dienstag hinwollten. Diesmal bekommen wir Sitzplätze, nur die Parkplatzsuche gestaltet sich aufwendiger.

Thomas mit seinem Mitsubishi Mirage Mietwagen

Thomas mit seinem Mitsubishi Mirage Mietwagen

Tobias, Markus und Gerd beim Rafting

Tobias, Markus und Gerd beim Rafting

Gerd, Tobias und Markus nach dem Rafting

Gerd, Tobias und Markus nach dem Rafting

Tobias, Gerd und Markus bei der Wildwasserfahrt

Tobias, Gerd und Markus bei der Wildwasserfahrt

This entry was posted in USA - 2009 and tagged , by twam. Bookmark the permalink.

About the author

My name is Tobias Müller. I'm interested in com­puters, physics, elec­tronics and photo­graphy. more …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *