Verbotene Stadt - Kaiserpalast

Gestern waren nochmal Vorträge angesagt. Zum Mittagessen waren wir diesmal wieder in der Kantine am West-Gate, doch diesmal hab ich sogar den Photo dabei gehabt und konnte so das West-Gate und die Kantine festhalten:

West-Gate of Peking University

West-Gate of Peking University

Changchun Yuan Canteen

Changchun Yuan Canteen

Abends haben wir uns dann auf die Suche nach McDonalds gemacht und dabei kamen wir durch den "Electronic Plaza" wo es alles an Elektronik-Artikel zu kaufen gibt (Handys, PCs, Laptops, Photos, ...). Da man uns als Touristen sofort erkennt, wurden wir alle paar Meter angesprochen doch in die tollen Läden zu gehen. Wir sind aber hart geblieben und schließlich immerhin beim KFC fündig geworden. Anschließend ging es dann per U-Bahn zurück zum Hotel, da wir auf dem Hinweg einige Minuten gebraucht hatten, die Ringstraße zu überqueren - trotz einiger Traffic-Warden (als Ampelersatz).

Himmelstempel

Himmelstempel

Heute war dann der Besuch der Touristen-Attraktionen angesagt. Zuerst haben wir uns zum Himmelstempel südlich der Verbotenen Stadt aufgemacht und waren von der Größe der Anlage beeindruckt. Im Park drumherum sind viele Chinesen die dort Sport machen, Geschicklichkeitsspiele spielen oder einfach nur zu Musik aus Ghetto-Blastern tanzen. Alle paar Meter versucht auch jemand auf Englisch einem Hilfe anzubieten, aber hier sind wir ja inzwischen vorgewarnt. Es ist trotzdem etwas nervig und schwierig sie loszuwerden.

Stadttor Qianmen

Stadttor Qianmen

Nachdem Himmelstempel laufen wir über die Qianmenstraße zum südlichen Stadttor. Die Einkaufsstraße ist komplett neugebaut und so entscheiden wir uns nach ein paar Metern, die Parallelstraße im alten Stil zu nehmen. So kommen wir dann zum Stadttor und dahinter erwartet uns das Mao Zedong Mausoleum am südlichen Ende des Platz des himmlischen Frieden. Der Riesenplatz wird links von der Großen Halle des Volkes begrenzt. Auch hier gibt es wieder viele englisch sprechende Chinesen die uns ihre Dienste anbieten wollen.

Platz des himmlischen Friendens

Platz des himmlischen Friendens

Tempel in der Verbotenen Stadt

Tempel in der Verbotenen Stadt

Auf dem Weg zur Verbotenen Stadt geht es dann durch das Tor mit dem berühmten Mao Zedong Bild auf den Vorhof der Verbotenenen Stadt. Durch das Südtor betreten wir dieselbe und finden uns gleich im ersten Innenhof wieder. Wir arbeiten uns langsam Palast für Palast nach Norden vor und sind vom Ausmaß der Anlage beeindruckt. Als wir ganz im Norden die kaiserlichen Gärten erreicht haben, drehen wir nach Osten ab und die Palastschätze mit dem Himmelsglobus zu suchen. Auf dem Weg entdecken wir unzählige Nebenpaläste, die mindestens genau so schön sind wie die Hauptpaläste, jedoch nicht ganz so überlaufen sind.

chinesischer Himmelsglobus

chinesischer Himmelsglobus

Verbotene Stadt vom Coal Hill aus

Verbotene Stadt vom Coal Hill aus

Coal Hill

Coal Hill

Anschließend erklimmen wir dann den Coal Hill im Jingshan-Park direkt nördlich der Verbotenen Stadt. Von diesem fast 100m hohen Hügel, haben wir eine wunderbare Aussicht auf ganz Peking. Wir verlassen den Park Richtung Westen um direkt in den nächsten Park, den Beihai Park, zu gelangen. Hier gibt es auf einem deutlich kleineren Hügel noch einen Lama-Tempel zu besichtigen.

Inzwischen ist es schon 16:00 Uhr und die Sonne beginnt unterzugehen, so treten wir langsam die Heimreise an. Mit der U-Bahn geht es dann wieder zurück zur Universität und wir essen im Restaurant neben dem Hotel ausführlich zu Abend.

This entry was posted in Travels and tagged , by twam. Bookmark the permalink.

About the author

My name is Tobias Müller. I'm interested in com­puters, physics, elec­tronics and photo­graphy. more …

2 thoughts on “Verbotene Stadt - Kaiserpalast

  1. Eine Schar von Chinesen die eine Weste mit der Aufschrift Traffic-Warden tragen und versuchen den Verkehr zu regeln und den Fußgängern zu sagen, wann sie über die Straße dürfen. Aber für mich sah das ganze nicht anders aus, als eine Kreuzung ohne... 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *