北京大学 - Peking University

Kavli Institute for Astronomy and Astrophysics

Kavli Institute for Astronomy and Astrophysics

Gestern und heute waren unsere ersten beiden Tage am Kavli Institute for Astronomy and Astrophysics der Peking University. Nach dem wir gestern nach ein paar Schwierigkeiten (Wir hatten versucht mit der U-Bahn zum Nordeingang des Campus zu fahren, doch dieser erwies sich als nicht mehr existent.) es schließlich doch geschafft hatten (Eine nette chinesische Dame hat uns in richtigen Bus gesetzt und uns gesagt, dass wir an der zweiten Haltestelle am East Gate aussteigen müssen), zum KIAA ganz im Norden des Campus zu kommen, haben wir bei der Registrierung erstmal Namensschilder und Mensa-Tickets bekommen. Die Namensschild dienen auch gleichzeitig als Ausweis für den Campus, der von Wachen bewacht wird (Lustigerweise kamen wir aber das erste Mal ohne Probleme rein :)).

North-East-Gate

North-East-Gate

Die Mensa-Tickets sind Chipkarten-große Lochkarten mit einem Essguthaben von 50 ¥. Da wir gleich 4 Stück bekommen haben und das Essen so günstig ist, können wir hiermit vermutlich wochenlang essen gehen.

Nach den morgendliche Einführungstalks im Kino-Hörsaal (die Stühle sind echt sehr bequem) ging es dann zum Mittagessen gemeinsam in die Kantine (A12 auf der Campus-Map). Da der Campus relativ gross ist und riesige Parkfläche im Norden hat (wo außer dem KIAA nichts ist) läuft man doch relativ lange zum Mittagessen. Da die Mensa direkt vor dem Campus ist, durften wir das hübsche West-Gate bestaunen. Drinnen gab es dann verschiedene chinesische Gerichte zur Auswahl. Der holländische Post-Doc des KIAA, der uns begleitete, konnte uns aber auch nur den Tipp geben, mit dem Finger zu "bestellen".

Kino-Hörsaal

Kino-Hörsaal

Anschließend ging es dann wieder zurück zum KIAA für die nächsten Talks. Bevor es danach zurück zum Hotel ging, haben wir uns am Campus-Supermarkt (F auf der Campus-Map) noch mit Wasser und Snacks eingedeckt. Anschließend hat sich Patrick noch in Kantine A4 ans Essen gewagt. Hier gab es alles auf Metall-Tabletts, wie man es aus Kriegsfilmen kennt.

Heute waren wir dann zum Mittagessen in der Noodle-Kantine (A11). Hier hatte ich das Glück, dass eine chinesisch sprechende Teilnehmerin dabei war, die mir meine Spezialwünsche übersetzen konnte.

Schlittschuhläufer

Schlittschuhläufer

Nachdem Mittagessen sind wir über eine kleinen Umweg zurück gelaufen, so dass wir den Weiming-See auch von der anderen Seite sehen konnten. Der Park und die Gebäude dort waren wohl früher ein Palast der Prinzessin. Die Seen sind aber alle zu gefroren, da es doch etwas kälter ist und wir haben sogar schon einen mutigen Schlittschuhläufer entdeckt.

Zum Abendessen waren wir dann heute mit Willy in der Dumpling-Kantine (A11).

This entry was posted in Travels and tagged , by twam. Bookmark the permalink.

About the author

My name is Tobias Müller. I'm interested in com­puters, physics, elec­tronics and photo­graphy. more …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *