Geotagging mit dem iPhone

GeotagPhotos

Nachdem meine neue DSLR Kamera kein GPS mit eingebaut hat, habe ich nach einer anderen Möglichkeit gesucht, meine Bilder mit GeoTags zu versehen. In AppStore bin ich mit GeotagPhotos fündig geworden. Das Programm macht genau das was, was ich möchte: Im Hintergrund die Position per GPS mitloggen. Zu Hause kann ich das ganze dann als GPX Datei per eMail auf meinen PC übertragen. Die GPX kann dann direkt in Aperture (oder fast jeder anderen Bildbearbeitungs/verwaltungssoftware) importiert werden. Die Photos werden dann anhand der Uhrzeit mit den GPS-Track abgeglichen und korrekt mit GeoTags versehen.

Bei meinen heutigen Photospaziergang hat das ganze wunderbar funktioniert. Im Gegensatz zu meinem früherer GPS Tracker, dem i-gotU, scheinen die Routen auch deutlich gleichmäßiger zu sein, da die Software nur neue Punkte speichert wenn man eine einstellbare Mindestdistanz vom alten Punkt entfernt ist.

Ich kann die Software bisher also uneingeschränkt empfehlen, und da ich mein iPhone eh immer dabei habe, ist das sogar praktischer als ein extra GPS Tracker. Besser wirds eigentlich nur wenn die Kamera dann mal das GPS selber integriert hat.

6 thoughts on “Geotagging mit dem iPhone

  1. Hast Du einen Erfahrungswert, wie sich das loggen auf den Akku auswirkt? Vor ein,zwei Jahren gab es Apps, die haben den Akku des 3G nach 4 Stunden leergesaugt...
    Mir wäre eine App auch lieber als ein GPS-Empfänger - im Moment schlepp ich immer einen Garmin GPS60 mit mir rum 😉

  2. @Stephan A.
    Das hängt davon ab wie schnell du ihn loggen lässt. Ich habe nach einigen Stunden mit 10s Abstand etwa 30% Akku verbraucht. Länger am Stück (ohne zwischen drin Aufladen in der Autohalterung) hab ichs noch nicht probiert. Wenn man es auf etwas längere Intervalle stellt, sollte man aber problemlos durch den Tag kommen.

  3. @twam
    Das sind gute Werte, da sollten dann auch acht Stunden drin sein. Hast Du ein iPhone4 oder ein 3G/S?

    Mal sehen, nächstes Jahr steht eine Mehrtagestour an, da werden die Hütten nicht alle Strom haben und der GPS-Logger mit Batterien wird herhalten müssen, aber für Tagestouren reicht das ansonsten allemale.

  4. Ich hab mittlerweile auch einige Tracking Apps getestet und am besten hat mir Trails gefallen. Es arbeitet auch, wenn man keinen Empfang hat und kann inApp ein Höhenprofil anzeigen, zudem kann es Tracks importieren und exportieren!... Gibt es übrigens auch ne Lite Version von, die man testen kann! 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *