Lost & found

Mikrokopter in Aktion

Mikrokopter in Aktion

Nachdem wir vor über eine Woche nochmals etwas fliegen waren ist uns beim ersten Flugversuch (diesmal ohne Höhenregelung) der Mikrokopter gleich nach dem ersten Start ziemlich in den Boden gestürzt und es musste vor weiteren Flugtests erst ein Motor sowie der Ausleger ersetzt werden.

Gestern früh waren dann endlich alle Teile angekommen und montiert, so dass wir uns auf den Weg machen konnten. Diesmal hatten wir uns als Startplatz eine Wiese etwas außerhalb des Ortes ausgesucht um nicht gleich in irgendwelche Gärten zu landen. Mit den ersten beiden Akkuladungen konnten wir uns erfolgreich ohne Höhenregelung beweisen und Fabi und hat super Photos von uns und dem Mikrokopter gemacht. Anschließend war eine Mittagspause zur Stärkung von uns und den Akkus angesagt.

Zur zweiten Runde haben wir dann noch Robin eingepackt und sind wieder auf diesselbe Wiese zurück gegangen. Beim ersten Flug haben wir meine alte Sony Digital-Kamera unten am Akku befestigt und im Video-Modus gestartet. Aber seht selbst (und nicht das Ende verpassen):

Mikrokopter mit Photo

Mikrokopter mit Photo

Die erste Akkuladung war wieder schnell und erfolgreich verflogen. Bei der Zweiten haben wir dann Robin versuchen lassen und nach wenigen Sekunden Flug war die Bruchlandung perfekt. Also war Zwangspause angesagt um die gebrochenen Center-Plates zu ersetzen.

Im dritten Anlauf des Tages war es dann schon etwas windig, aber wir wollten trotzdem solange noch etwas Sonne da war eine Flugversuch wagen. Nach zwei erfolgreichen Flügen ist er dann beim dritten Flug etwas zu hoch gekommen (Fabi wollte einem Baum ausweichen) und der Wind hat ihn dann ziemlich schnell erfasst und in Richtung Westen mitgenommen. Rettungsversuche seitens Tobi halfen auch nicht, und so rannten wir dem Mikrokopter hinterher um ihn nicht aus dem Sichtfeld zu verlieren.

Nach etwa 150 m hat ihn dann auch Robin als Letzter aus den Augen verloren und uns blieb nicht anderes übrig als blind zu versuchen ihn möglichst langsam Richtung Boden zu bringen.

Mikrokopter in Aktion

Karte mit Startpunkt und vermutetem Landegebiet

Mikrokopter in Dachrinne

Mikrokopter in Dachrinne

Anschließend war Suchen angesagt: Wir teilten uns alle auf und liefen alle Straßen, Wege und Wiesen ab die wir als mögliches Landegebiet auf die Schnelle ausmachen konnten. Natürlich Fehlanzeige! Trotz vieler hilfricher Passanten, die aber allesamt nicht gesehen und gehört hatten, war der Mikrokopter nirgends zu hören und zu sehen. 2 Stunden später brach die Dunkelheit herein und so mussten wir die Suche erstmal abbrechen.

Jetzt druckten wir Info-Zettel und verteilten dieso anschließend noch an alle Haushalte, welche wir im "Landegebiet" vermuteten.

12 Stunden später, kam dann der erlösende Anruf! Jemand hatte unsere Mikrokopter in Nachbars Dachrinne gesichtet. Wir packten die Aluleiter ins Auto und fuhren hin.

Auf dem Weg zum Haus lag schon ein Teil der Abdeckung des Mikropters zu unseren Füßen. Wir konnten den Mikrokopter aber dann schließlich doch als fast Ganzes bergen (die Haube und den Empfänger haben wir leider verloren): Überraschenderweise waren alle 4 Auslager noch ziemlich gerade, aber die Hauptplatine ist etwas krum und angebrochen. Die folgenden Untersuchen werden zeigen, wie groß der Schaden ist.

Mikrokopter nach dem Crash

Mikrokopter nach dem Crash

This entry was posted in Mikrokopter and tagged by twam. Bookmark the permalink.

About the author

My name is Tobias Müller. I'm interested in com­puters, physics, elec­tronics and photo­graphy. more …

3 thoughts on “Lost & found

  1. hey twam,
    da lag ich ja gar nicht so falsch mit meiner Schätzung des Lande/ Absturzortes. Das nächste Mal, wenn ihr über den ganzen Ort fliegt könntet ihr wenigstens filmen, dann hätte man auch was davon ;-).
    Bis auf das Ende wars doch nen ganz netter Nachmittag, bin gerne mal wieder dabei.
    Gruß, Robin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *