Geigerzähler 2.0 - Es geht voran

LND 712

LND 712

Vor 2 Wochen habe ich über meine Geigerzähler Testaufbauten berichtet. Inzwischen sind die Pläne für meinen neuen Geigerzähler weiter voran geschritten. Ich möchte ihn nicht nur als Loggerät für die Wetterstation einsetzen können, sondern auch als mobiles Handgerät. Inzwischen haben sich daher folgende Rahmenbedingungen herauskristallisiert:

  • Handgerät mit LCD und Tastatur
  • Speichermöglichkeit auf SD Karte
  • Batteriebetrieb
  • USB zur Live-Datenübertragung und Stromversorgung (also im stationären Betrieb)

Außerdem will ich die Platine so designen, dass sie auch mit verschiedenen Zählrohren funktioniert. Außer dem FHZ74V welches nur γ-Strahlung messen kann und dem FHZ76V, welches auf γ- und β-Strahlung reagiert habe ich mir noch ein LND 712 Zählrohr zugelegt was auch auf α-Strahlung empfindlich ist. Dazu hat es im Gegensatz zu den anderen Zählrohren auf einer Seite eine "Öffnung" aus Glimmer, welche für die α-Teilchen durchlässig ist.

Nach langer Suche habe ich dann auch noch ein passendes Gehäuse gefunden, welches nett aussieht, gut in der Hand liegt und auch ausreichend Platz für alles bietet:

MEDIUM TAW

MEDIUM TAW

Dem endgültigen Aufbau liegen jetzt also "nur" noch Kleinigkeiten im Weg. Es gilt alles auf dem Testbrett zum Laufen zu bringen, den Stromverbrauch zu optimieren (Die Batterie soll ja lange halten) und eventuelle Designfehler noch vor dem Herstellen der Platine zu finden.

Das Zählen der Impulse und die Darstellung auf dem Display funktioniert aber schon einigermaßen, so dass ich schonmal einen Preview wagen möchte:


Im Video sieht man wieder die Uhr als Testobjekt. Das Display zeigt rechts die aktuellen Zählrate an und im linken Bereich ein Histogramm der letzten Messwerte. Das kann per Tastatur auch etwas größer geschaltet werden. Außerdem lässt sich auch die aktuelle Spannung am Zählrohr überprüfen. Im Hintergrund kann man schön sehen, wie das Oszilloskop immer auf den Zählimpuls des Geiger-Müller-Zählrohres triggert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *