Geigerzähler

FHZ74V

FHZ74V

Nach der schrecklichen Katastrophe im Atomkraft Fukushima in Japan wollte ich wissen, ob man die ausgetretene Radioaktivität auch hier nachweisen kann. Mein vor 4 Jahren gebauter Geigerzähler funktionierte leider seit ca. 1 Jahr nicht mehr und so habe ich für die letzten 12 Monate leider keine Messdaten.

Um trotzdem Differenzen messen zu können, habe ich gleich am Samstag begonnen den Geigerzähler zu demontieren damit ich untersuchen kann wo das Problem liegt. Nach einiger Suche musste ich feststellen, dass das Geiger-Müller-Zählrohr wohl Luft gezogen hat. Bevor der Geigerzähler aber wieder installiert wird, sollte er überarbeitet und mit einem Display und Lautsprecher ausgestattet werden.

Dazu habe ich nun den Teil der Schaltung welche die Hochspannung für das Zählrohr erzeugt und die Pulse detektiert auf dem Breadboard nachgebaut und getestet (Im alten Geigerzähler wurde eine angepasste Schaltung von Uwe Mnich verwendet.). Es funktioniert schon ganz gut, wie in Videos sehen zu ist (einmal mit nacktem Valvo 18550 Zählrohr und einmal mit dem verbauten FHZ74V Zählrohr):

Strahlende Uhr

Strahlende Uhr

In den ersten Sekunden ist das Zählrohr immer nur der natürlichen Hintergrundstrahlung ausgesetzt. Dann halte ich eine Uhr mit radioaktivem Ziffernblatt an das Zählrohr und es ist ein deutlicher Ausschlagen zu sehen (LED oben rechts)/hören.

Außerdem habe ich verschiedene Zählrohre getestet: Zum einen das FHZ76V, welches auch im alten Geigerzähler verbaut war, sowie das FHZ74V. Bei beiden habe ich den Metallmantel entfernt um die Metallabschirmung wegzubekommen. Im FHZ76V steckt ein Valvo 18550 Zählrohr welches auf γ- und β-Strahlung empfindlich ist. Das 7P 1312 im FHZ74V reagiert hingegen nur auf γ-Strahlung.

FHZ76V & Valvo 18550

FHZ76V & Valvo 18550

Mehr Infos gibt es dann die Tage, wenn der Geigerzähler dann hoffentlich fertig ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *