USA Rundreise Tag 12: Las Vegas - Death Valley National Park

Las Vegas - Death Valley National Park

Las Vegas - Death Valley National Park

Wieder klappern wir die Elektronikmärkte ab und endlich bekommt Tobias seinen Chip. Nun werden wir noch mehr Fotos haben. Nachdem wir die Wasservorräte aufgefüllt haben, geht es in Richtung Wüste.

Der erste Abzweig führt zur Area 51. Es steht aber gerade kein Ufo herum und so sparen wir uns die 50 Meilen.

Dante's View - 1600 m hoch bringt die Autos zum Kochen, wir können noch einen leichten Wind bei 35 °C genießen. Die Aussicht ist großartig, trotzt Gegenlicht. Wie muss dies in der Morgensonne sein. In der Tiefe des Tals erkennen wir die Salzseen.

Weiter bergab gibt's Bergwerke - wie kann man in dieser Hitze arbeiten? Borax wird abgebaut. Zabriskie Point liegt mitten in diesem Gebiet, die Hitze ist ganz ordentlich. Wir haben die Wasserflasche immer dabei.

Meereshöhe ist erreicht - Furnace Creek ist geschlossen. Ach so, wir sind auf der Ranch gebucht, sie liegt noch ein paar Meter tiefer. Nach einer Abkühlung bei 30 °C im Swimmingpool, wagen wir uns zum Badwater - 85 m unter NN, der tiefste Punkt des Nordamerikanischen Kontinents. 46 °C, Salz, Sonne. Da muss man nicht bleiben.

Auf dem Weg zum Abendessen empfängt uns dann der glühende Wüstenwind. Es fühlt sich an als ob wir uns zwischen lauter Lagerfeuern bewegen, zu vielen.

Das Luxor in Las Vegas

Das Luxor in Las Vegas

Area 51

Area 51

Das Death Valley vom Dantes View aus - Nichts als Sand und Salz

Das Death Valley vom Dantes View aus - Nichts als Sand und Salz

Badwater Basin

Badwater Basin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *